Improve minds. Generate future.

Organisationsentwicklung

Den Wandel als Chance begreifen. Potenziale nutzen und optimieren. Mitgestalten.

Wie lassen sich Umstrukturierungen, Mergers, Akquisitionen und Fusionen zur zukunftsorientierten Ausrichtung eines Unternehmens nutzen?

Mehr denn je ist gefragt, komplexe Herausforderungen anzunehmen. Veränderungs- und Anpassungsprozesse als Chance zu begreifen und den Wandel aktiv mitzugestalten

Organisationsentwicklung

Unsere Organisationsentwicklung konzentriert sich darauf, Change Management-Prozesse aktiv zu begleiten und notwendige Korrekturen innerhalb der Organisations- und Personalentwicklung umzusetzen.

Organisation - Analyse

  • Ist-Soll-Analyse der Organisation
  • Unternehmenskultur-Check
  • Nahtstellen in der Zusammenarbeit
  • Optimierungspotenziale in der Kommunikation
  • Ist-Stand und Bedarf im  Kontext Diversity &  demografischer Wandel
  • Graves-Value-System als organisatorisches Gestaltungselement

Organisation - Beratung

  • Vorbereitung und Durchführung von Change-Projekten
  • Entwicklung und Einführung von begleitenden PE-Maßnahmen
  • Zukunftsorientierte Unternehmensausrichtung
  • Positionierung im Markt/Interne Kommunikation
  • AGG-konforme Maßnahmen
  • Einführung einer Balance Score Card

Organisation - Entwicklung

  • Unternehmensleitbild, Visions- und Zielausrichtung
  • Strategien für die Weiterentwicklung von Führungsteams
  • Beteiligung der Mitarbeiter und der gesamten Belegschaft
  • Personalkonzepte zur Umsetzung von Zielen
  • Integrationskonzepte bei Zukäufen und Fusionen
  • Veränderungsprozessbegleitung nach dem Graves-Value-System

PRO Weidlich Consulting:
Unsere systemisch orientierte Beratungssicht, verbunden mit langjähriger Erfahrung und fundiertem Know-how in Betriebspsychologie, Organisations- und Personalentwicklung.

Weidlich Consulting
Martina Aron Weidlich

Praxisbeispiel:

Integration der Tochtergesellschaft in den Konzern


 

PraxisBeispiel Organisationsentwicklung

Integration der Tochtergesellschaft in den Konzern

Ein weltweit agierender Konzern der Automobilzulieferbranche erwarb ein eigentümergeführtes mittelständisches Unternehmen, da das Produktportfolio hervorragend zur Strategie des Konzerns passte. Schnell tauchten ernste Probleme auf: Das Arbeitsklima beim Tochterunternehmen, die Qualität der Produktion sowie die Anpassung der Arbeitsprozesse an den Konzern wurden von Quartal zu Quartal schlechter. Erste Kündigung von KnowHow-Trägern waren die Folge, Kundenreklamationen gingen am laufenden Band ein, Terminschwierigkeiten in der Entwicklung machten eine reibungslose Zusammenarbeit mit den zentralen Abteilungen des Mutterkonzerns unmöglich. Einzelne Mitarbeiter verweigerten die Zusammenarbeit mit den Kollegen aus der Zentrale.

Wir beleuchteten zunächst die unterschiedlichen Unternehmenskulturen, die vorhandenen und neuen Organisationsstrukturen sowie die Schnittstellenproblematiken und stellten fest: Die Probleme waren nicht sachlicher, technischer Natur, sondern auf der Beziehungsebene zwischen Tochterunternehmen und Mutterkonzern zu suchen. Unsere Leistung bestand in der ersten Phase   im Sammeln von Informationen durch Interviews mit den Betroffen auf allen Hierarchieebenen. Hierbei fanden wir schnell heraus, dass es einerseits um fehlende Wertschätzung  ging und anderseits große Ängste vorhanden waren, dass Arbeitsplätze abgebaut werden sollen und es nur um das Abziehen von vorhandenem KnowHow geht.  Wir erstellten ein OE-Konzept mit integrationsfördernden PE- Maßnahmen und waren  über die OE-Prozessinitiierung bis zur kurz- und mittelfristigen Begleitung Vorort. Durch Transparenz und Kommunikation schafften wir eine Atmosphäre, die es ermöglichte, sich mit der neuen "Tochteridentität" anzufreunden. Jetzt war eine erfolgreiche Positionierung im Konzernkontext möglich.